Pelztiere

Hauptsächlich sind es Nerze, Füchse und Chinchillas, die industriell für die Pelzproduktion verwertet werden. Aber auch viele andere Pelztiere werden systematisch vom Menschen ausgebeutet.
Mit Ausnahme der Chincillas, die überwiegend nur in festen Gebäuden untergebracht werden können, werden Nerze und Füchse in einfachen Drahtgeflechten gehalten, deren Maschenweite ca. 25 × 25 mm beträgt. Diese Drahtkäfige werden ca. 0,5 bis 1,0 m über dem Boden angebracht, sodass die Exkremente direkt durch das Drahtgeflecht im Boden durchfallen können.
Es ist für jeden sehr gut nachvollziehbar, welche Qualen die Tiere auf dem Drahtgeflechtboden aushalten müssen und dadurch extrem leiden!
Die Käfige sind in der Regel an ihren Längseiten mit einem Zwischenraum von rund 2,5 cm direkt nebeneinander aufgestellt. Die Größe der Käfige und die Tötungsmethoden der Tiere entnehmen Sie bitte den „gelben Boxen“ unten.
Die Pelztierfarmen umfassen in der Regel mehrere tausend Tiere. Im Falle von Nerzen sind es bis zu 150.000 Tiere, bei Füchsen sind es bis zu 50.000.

 


Quelle: PETA e.V.

 

Nerze:

 

Lebenserwartung eines Nerz in Freiheit ca. 10 Jahre
Lebenserwartung eines Nerz in Haltung ca. 6 – 7 Monate

 


(Quelle: http://www.tier-im-fokus.ch/info-material/info-dossiers/pelztiere)

 

 

Füchse:

 

Lebenserwartung eines Fuchs in Freiheit ca. 10 Jahre
Lebenserwartung eines Fuchs in Haltung ca. 6 – 7 Monate

 


(Quelle: http://www.tier-im-fokus.ch/info-material/info-dossiers/pelztiere)

 


Quelle: PETA e.V.


Chinchillas:

 

Lebenserwartung eines Chinchilla in Freiheit ca. 18 – 22 Jahre
Lebenserwartung eines Chinchilla in Haltung ca. 6 – 7 Monate

 


(Quelle: http://www.tier-im-fokus.ch/info-material/info-dossiers/pelztiere)

 

Eine Liste der In Deutschland existierenden Pelzfarmen finden Sie unter dem nachstehenden Link:

Liste der Nerzfarmen in Deutschland 2017 (klicken)


Einige Videos zur Haltung und Behandlung von Pelztieren:

 

 

 

 

 

 

Add a Comment